Sie sind hier

Sicherungstechnik

Signalanlagen

     
Kreuzungsbahnhof Trassenheide  

1998/1999 erfolgte in Trassenheide der Umbau vom Haltepunkt zum Kreuzungsbahnhof. Dazu wurden ein entsprechendes Kreuzungsgleis sowie Weichen und Signale realisiert.

Mit einem Gleisbildstellwerk der Bauform GS II DR erfolgt die Bedienung und Überwachung der Signalanlagen Bf Trassenheide durch den Fahrdienstleiter Bf Zinnowitz.

Die Reisendensicherung sowie die Beobachtung des Zugschlusses erfolgt per Videokamera ebenfalls durch den Fahrdienstleiter Bf Zinnowitz.

Auch auf den Bahnhöfen Heringsdorf und Ahlbeck kam es zur Erneuerung der Signaltechnik. Die bis dato eingesetzten mechanischen Stellwerke wurden durch Gleisbildstellwerke Bauform GS II DR ersetzt.
Die Bedienung und Überwachung des Bahnhofes Ahlbeck erfolgt durch den Fahrdienstleiter Bahnhof Heringsdorf.

Von 1999 bis 2000 wurde in Koserow der Kreuzungsbahnhof wieder errichtet. Zum Einsatz kam auch hier Gleisbildtechnik Bauform GS II DR. Zusätzlich erfolgte im Jahr 2000 die technische Sicherung der Bahnübergänge Gothen, Stubbenfelde und Mahlzow. Zum Einsatz gelangten hierbei moderne Halbschrankenanlagen vom Typ BÜP 93.

   
Stellwerk Bf Heringsdorf  
     

Im Jahre 2001 wurde die Signaltechnik der Bahnhöfe Ückeritz und Zempin umfassend erneuert. Dabei wurde die erforderliche Relaistechnik der Bahnhöfe Ückeritz und Zempin im bereits bestehenden Relaisraum des Bahnhof Koserow untergebracht. Mit dem Einbau von moderner Gleisfreimeldetechnik (Achszähltechnik) konnte ein wesentlicher Schritt zur Erhöhung der Betriebssicherheit getan werden. Mit dem Umbau erfolgt die Bedienung und Überwachung beider Kreuzungsbahnhöfe durch den Fahrdienstleiter Bahnhof Koserow.

 

Zur Inbetriebnahme der Verbindung Züssow – Wolgaster Fähre wurde die Deckungsstelle Peenebrücke errichtet, die vom Fahrdienstleiter Bahnhof Wolgast überwacht und bedient wird.

 

2002 erfolgte der Umbau des Wolgaster Bahnhofes. Dabei wurde auch hier das mechanische Stellwerk durch ein Relaisstellwerk der Bauform GS II DR ersetzt. Im Zuge dieser Baumaßnahme erhielt der BÜ in km 209,226 eine Halb-schrankenanlage vom Typ BÜP 93. Durch die Erhaltung aller Abstell- und Nebengleise ist es auch weiterhin möglich, dass Güterzüge zwischen Züssow und Wolgast, für eine Be- oder Entladung in Wolgast, verkehren können.

  Relaisraum Bf Koserow
   
  Bahnhof Zempin
     
BÜSTRA (BÜB 93), Festlandanbindung Wolgast   Straßen- und Eisenbahnhubbrücke Wolgast, Schienenübergangprüfer HRS- Verschluß am S 700 K
     
Mechanisches Stellwerk Bahnhof Buddenhagen  

2003 bis 2004 ist der Umbau des Bahnhofes Buddenhagen vorgenommen worden. Dabei erhielt der Bahnhof Buddenhagen ebenfalls ein Stellwerk der Bauform GS II DR.
Die Bedienung und Überwachung erfolgt durch den Fahrdienstleiter Bahnhof Wolgast. Aufgrund einer größeren Stellentfernung (bei Relaisstellwerken bisher maximal 6,5 km) kommt dafür ein neues, von Siemens entwickeltes, Übertragungssystem zum Einsatz. Für die "Abgesetzte Bedienung von Relaisstellwerken" war der Bahnhof Buddenhagen das Pilotprojekt.

     

Durch einen bis dato störungsfreien Einsatz sowie die wesentlich höheren Stellentfernungen für Relaisstellwerke stellt dieses neu entwickelte Übertragungssystem eine wirtschaftliche Lösung für regionale Strecken dar.

 

In den Jahren 2004 und 2005 ist geplant, die beiden noch vorhandenen mechanischen Stellwerke in Zinnowitz und Bansin durch Relaisstellwerke zu ersetzen. Weiterhin erfolgt schrittweise die technische Sicherung von Bahnübergängen.

  Relaisstellwerk Bahnhof Wolgast mit Fernbedienung Bahnhof Buddenhagen
     
Relaisraum Bahnhof Buddenhagen   Feierliche Inbetriebnahme Fernbedienung des Bahnhofes Buddenhagen am 16.04.2004 in Wolgast

Zertifikat anzeigen